vegane Sacherherzen | glutenfrei

SAFTIGE SCHOKOKEKSE

Süße selbstgemachte Aprikosenmarmelade zwischen zwei saftigen Schokokeksen, getoppt mit veganer Zartbitterschokolade. Diese Kekse Sacherherzen sehen nicht nur köstlich aus, sie schmecken auch hervorragend. Falls es dir gleich wie mir geht und du von Schokolade einfach nicht genug kriegen kannst, ist das das perfekte Rezept für dich!

SAFTIGE SACHERHERZEN

Vegane Schokokeske dürfen zwar das ganze Jahr über nicht fehlen, aber vor allem in der Winterzeit gehören sie definitiv auf die Backliste. Neben den klassischen Weihnachtskeksen wie Butterplätzchen, Zimtsternen, Mandelhörnchen und den saftigen Linzerplätzchen, sind diese Sacherherzen ein echtes Highlight.

Wenn du ein Fan von der klassischen Sachertorte und der Kombination von Bitterschokolade und süßer Aprikosenmarmelade bist, dann glaub mir, sind das demnächst deine Lieblingskekse! Nach belieben kannst du sie auch abwandeln und die Marmelade durch eine cremige Nussfüllung ersetzen. Oder wie wärs mit weißem Mandelmus? Probier dich aus und verrat mir gern in den Kommentaren deine liebste Kombination.

VEGAN UND GLUTENFREI BACKEN

Diese saftigen Schokokeske sind vegan und glutenfrei. Dass das überhaupt möglich ist war mir lange Zeit ein Rätsel. Aber glaub mir es ist ganz einfach. Für dieses Rezept brauchst du auch gar nicht viele komplizierte Zutaten und es lassen sich auch fast alle ersetzten falls du etwas gerade nicht Zuhause hast. Ich verrat dir, welche Zutaten du benötigst und wie sie sich ganz einfach ersetzten lassen. Vegan und glutenfrei wird also auch für dich zum Kinderspiel!

  • Reismehl: Ich habe mich bei diesen Schokokeksen für eine glutenfreie Variante entschieden und verwende dafür Reismehl. Als Alternative kannst du auch eine glutenfreie Backmischung, Reisvollkornmehl oder Hafermehl verwenden. Falls du nicht auf Gluten verzichtest, empfehle ich Dinkel- oder Dinkelvollkornmehl. Im Gegensatz zu Weizenmehl enthalten diese Mehle mehr Nährstoffe und machen die Kekse etwas gesünder.

  • Agavensirup: Zum Süßen der Kekse verwende ich Agavensirup. Du kannst den Sirup durch jedes flüssiges Süßungsmittel ersetzten. Es eignen sich zum Beispiel Agavendicksaft, Dattelsirup oder Ahornsirup. Je nach dem was du verwendest, kann sich der Geschmack leicht verändern. Anstatt flüssiger Süße kannst du auch Puderzucker verwenden und dafür dem Rezept einen Schluck mehr Wasser hinzugeben.

  • Backkakao: Ich mag die Schokoherzen bitter. Ich finde das passt hervorragend zur Süße der Aprikosenmarmelade. Ich verwende daher das stark entölte Kakaopulver von Naturata. Es eignet sich aber auch jedes andere Kakaopulver.

  • Nüsse: Die Nüsse dürfen in diesem Rezept auf keinen Fall fehlen. Zur Abwechsung habe ich mich für eine Kombination aus Paranüssen und Mandeln entschieden. Du kannst aber jede Nusssorte deiner Wahl verwenden. Es eignen sich zum Beispiel Walnüsse, Mandeln, Macadamia, Pekannüsse usw.

  • Flohsamenschalen: Flohsamen sind in diesem Rezept der vegane Ei Ersatz. Sie sorgen dafür, dass der Teig zusammenhält. Welche Alternativen du noch hernehmen kannst, verrat ich dir in meinem Beitrag für vegane Ei- Alternativen . Als Alternative zu Flohsamen empfehle ich dir ein Leinsamen- oder Chiasamenei.

  • Backpulver: Das Backpulver sorgt dafür, dass die Kekse leicht aufgehen. Es lässt sich ansonsten durch einen Teelöffel Natron ersetzten.

  • Gewürze: Für den weihnachtlichen Geschmack der Kekse, füge ich dem Rezept einen Teelöffel Zimt hinzu. Du kannst auch Lebkuchengewürz verwenden oder es auch einfach ganz weglassen. Außerdem darf bei mir Vanille in keinem der Rezepte fehlen. Aber auch das ist optional und ganz dir überlassen.

  • Aprikosenmarmelade: Zur Sacher gehört einfach eine süße Marmelade. Falls du aber kein Fan davon bist, kannst du deine Kekse mit einer Creme deiner Wahl füllen: Schokoladencreme, Nuss- oder Nougatfüllung, Nussmus usw. Du kannst diesen Schritt auch auslassen und deine Kekse einfach so genießen oder in warme Schokolade tunken.

  • Topping: DasTopping darf nicht fehlen! Bei mir kommt noch zarte Bitterschokolade über die Kekse. Du kannst jede Schokolade deiner Wahl benutzen und damit deine Kekse toppen.

PARANUSS – DIE GESUNDE NUSS

Nüsse gehören bei mir einfach in jedes Weihnachtsrezept. Am liebsten hab ich Mandeln da ich finde, sie passen einfach in jedes Rezept, egal ob Kuchen oder Kekse. Bei diesen leckeren Sacherherzen habe ich mich zudem für eine weitere Nussart entschieden: die Paranuss.

Wie die meisten anderen Nüsse enthalten auch Paranüsse große Mengen an wertvollem Protein. Viele Experten heben die Paranuss aber vor allem als größten natürlichen Lieferanten für Selen hervor. Das Spurenelement Selen ist Bestandteil wichtiger Enzyme und hilft den Körperzellen bei der Abwehr von zellschädigenden freien Radikalen und stärkt außerdem die Abwehrkräfte des Immunsystems. Bestimmte Aminosäuren die in der Paranuss enthalten sind, helfen dem Körper dabei das wichtige Element aufzunehmen. darüber hinaus sind die Nüsse äußerst Zinkhaltig und die ungesättigten Fettsäuren in der Paranuss sind günstig für Herz, Gefäße und den Kreislauf.


DIESE SACHERHERZEN SIND

vegan
glutenfrei
weihnachtlich
schokoladig
saftig
ohne Ei
ohne Öl
zuckerfrei
einfach


ZUTATEN

  • 90g Reismehl
  • 90g Agavensirup
  • 30ml Wasser
  • 50g Backkakao
  • 50g Paranüsse
  • 30g gemahlene Mandeln
  • 1 TL Flohsamenschalen
  • 1TL Backpulver
  • 1TL Zimt (optional)
  • 1/2 TL Vanilleextrakt (optional)

FÜLLUNG UND GLASUR

  • Aprikosenmarmelade
  • 100g vegane Bitterschokolade
  • 1 TL Kokosöl

ZUBEREITUNG

  1. Mixe zunächst die Paranüsse in einem leistungsstarken Mixer zu feinem Nussmehl.
  2. Vermische dann alle trockenen Zutaten für den Teig in einer Schüssel: Reismehl, Kakao, Paranüsse, gemahlene Mandeln, Flohsamenschalen, Backpulver und Zimt.
  3. Gib dann die flüssigen Zutaten, Agavensirup, Wasser und Vanille langsam dazu und vermische alles zu einem Keksteig. Ist der Teig zu weich, gib noch etwas Reismehl dazu, ist er zu hart, einen Schluck Wasser.
  4. Heize nun den Ofen auf 170 Grad vor und lege ein Blech mit Backpapier aus.
  5. Rolle den Teig auf einem anderem Backpapier aus und stich mit einem Herz- Austecher Plätzchen aus. Achte auf eine gerade Zahl, da die Kekse später zusammengelegt werden.
  6. Backe die Kekse nun für ca. 15 Minuten und lass sie dann vollständig auskühlen.
  7. Schmelze in der Zwischenzeit die Schokolade zusammen mit dem Kokosöl im Wasserbad.
  8. Nun kannst du deine Herzen mit Marmelade füllen: gib dafür einen kleinen Teelöffel Marmelade in die Mitte eines Herzes und drücke die zweite Hälfte leicht an. Die geschmolzene Schokolade kannst du am Ende noch über die Herzen verteilen.

REZEPTANMERKUNGEN

Mehl: Reismehl funktioniert in diesem Rezept hervorragend. Du kannst auch eine fertige glutenfreie Backmischung verwenden. Es eignen sich aber auch Dinkel- oder Dinkelvollkornmehl.
Agavensirup: Agavensirup lässt kannst du durch ein anderes flüssiges Süßungsmittel wie zum Beispiel Dattelsirup, Agavendicksaft, Ahornsirup ersetzen. Du kannst auch Puderzucker verwenden, vielleicht benötigst du dann etwas mehr Wasser im Rezept.
Paranüsse: Du kannst jede Art von Nüssen verwenden. Mixe deine Nüsse nach Wahl in einem Mixer fein oder verwende bereits fertiges Nussmehl.
Gemahlene Mandeln: Die gemahlenen Mandeln lassen sich durch jede Art gemahlener Nüsse ersetzten.
Zimt: Zimt sorgt für den Weihnachtlichen Geschmack der Keksen. Du kannst Alternativ auch eine Lebkuchen Gewürzmischung verwenden. Falls du die Kekse außerhalb der Weihnachtszeit backst, kannst du ihn auch einfach weglassen.


REZEPTE

Hier findest du weitere Rezeptideen


Alexandra
Seit 2018 glücklich vegan

Ein Kommentar zu „vegane Sacherherzen | glutenfrei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.