grüne Quinoapfanne

Offiziell hat der Frühling ja schon vor gut über einem Monat begonnen. Zugegeben, viel davon haben wir noch nicht gesehen. Der April war, wie immer, ziemlich launisch und da schaut man nun im Mai aus dem Fenster, und Schneeflocken fallen vom Himmel – Verrückt!

Umso froher und dankbarer bin ich über das wunderschöne und frische Grün, das überall sprießt. Mein Favorit im Frühling? definitiv Spargel – ich liebe ihn über alles. Als Spargelfanatikerin baue ich das leckere Gemüse so gut wie in jede Mahlzeit mit ein, da durfte es in meiner grünen Frühlingspfanne natürlich nicht fehlen!

Gönn dir doch, bis der Frühling uns – hoffentlich bald- mit seinen warmen Tagen beglückt, diese leckere Quinoabowl. Viel Spaß beim Kochen!

Zutaten

  • 150g bunter Quinoa
  • 1 Zucchini
  • 200g Spargel
  • 100g Erbsen (TK)
  • Kürbiskerne
  • Sesam
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 EL Zitronensaft
  • Schnittlauch

Zubereitung

  1. Den Quinoa in einem Sieb geben und abwaschen. In der doppelten Menge Wasser für ca. 15 Minuten bei mittlerer Hitze köcheln lassen.
  2. Die Enden der Spargel entfernen und die Spargelstangen in Stücke schneiden. Die Zucchini ebenfalls klein schneiden.
  3. In einer Pfanne einen Esslöffel Olivenöl erhitzen und das Gemüse darin anbraten. Die Tiefkühlerbsen untermengen. Das Ganze einige Minuten anbraten.
  4. Abschließend mit Sojasauce, Zitronensaft, Salz, Pfeffer abschmecken, mit den Kernen und Schnittlauch toppen.

Du kannst den Quinoa mit dem Gemüse mischen oder in einem Teller getrennt anrichten.


ALEXANDRA
Seit 2018 glücklich vegan!
🖤

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.